Startseite / Land & Leute / Russische Speisen und Getränke
  • Typisch russisch: Wodka, Lachs und Kaviar

  • Fischmarkt in Listwjanka

  • Eingelegtes und Eingekochtes an den Wasserfällen

Typisch russische Küche und Getränke

Durch die schnellere Verbindung der Eisenbahn und dem damit verbundenen Austausch beeinflussten sich die verschiedenen regionalen Küchen Russlands gegenseitig. Teigtaschen (Pelmeni) und Buckellachs aus dem Osten wurden zu gesamtrussischen Nationalgerichten. Rentierfleisch aus Sibirien und Kumys (saure Stutenmilch) aus Zentralasien wurden später auch in den anderen Regionen konsumiert.

Typisch russische Speisen

Die Vorlieben für Brot und gefüllte Teigtaschen, Brei, Pilz- und Fischgerichte sowie Suppen, Eintöpfe (Borschtsch) und sauer eingelegtes Gemüse blieben bis heute erhalten. Die Industrialisierung ermöglichte Konserven und vorgefertigte Nahrung, westeuropäische Gerichte wurden übernommen, verbreiteten sich und wurden zu „russischen“ Gerichten.

Frühstück in Russland

Zum Frühstück gibt es Kaffee oder Tee, saure Milchprodukte (Quark, Kefir, Sauerrahm), Eier, gekochte Wurst oder Käse, Milchbrei und Brot. Manchmal werden Bliny serviert (kleine Eierkuchen/Plinsen). Der Blin wird mit Schmand oder saurer Sahne bestrichen und dann zusammengerollt oder mit Kaviar gegessen. Sowohl um Mittag- als auch zum Abendessen werden am liebsten warme Speisen gereicht.

Typisch russische Getränke

Mütterchen am Samowar

Tee, auf Russisch Чай (Tschai) genannt, ist ein russisches Nationalgetränk. Er gelangte ab dem 16. Jahrhundert über die Seidenstraße aus China nach Osteuropa. In einer kleinen Keramikkanne wird ein kräftiger Extrakt angebrüht, der anschließend mit sprudelnd kochendem Wasser aus dem dafür erfundenen Selbstkocher (russ. Samowar) auf die gewünschte Stärke verdünnt wird.

Vodka und alkoholische Getränke

Alkoholische Getränke sind in Russland nicht verboten, der Alkoholgenuss in der Öffentlichkeit dagegen schon. Aus sowjetischer Zeit erfreut sich der Wodka („водка“) ausgesprochener Beliebtheit und in jeder Hotelbar ist eine breite Palette alkoholischer Getränke erhältlich. Das Trinken hat eine lange Tradition und ist mit vielen Ritualen verbunden. Jeder sollte mindesten einmal auf dieser Reise einen einheimischen Wodka probiert haben. Der russische Wodka ist qualitativ und geschmacklich extrem hochwertig.

Wasser in Plastikflaschen gibt es fast überall zu kaufen und bei Trekkingreisen kann man, nach Anweisung der Reiseleiter, auch Quellwasser trinken (nicht jedoch aus dem Brunnen!). Bei Tee und angebotenen Getränken können Reisende ebenfalls bedenkenlos zugreifen.

Vegetarier, Veganer oder Rohköstler müssen ihre Reiseleitung Vorfeld speziell auf ihren Wunsch hinweisen, da es außer ein paar Beilagen gewöhnlich kein vegetarisches Essen gibt. Auf den Märkten gibt es ein reichhaltiges Angebot an frischem Obst und Gemüse.

Schaschlyk-Stand an den Narsan-Quellen

An touristischen Ausflugsorten und entlang Trekkingstrecken gibt es viele Verkaufsstände, die von vorbeiziehenden Urlaubern leben. Für den schnellen Imbiss gibt es beispielsweise Schaschlyk-Stände oder Verkaufsstände mit eingelegten/eingekochten Produkten. Am Baikalsee gibt es rundherum viele Fischmärkte

Osteuropische Küche eine ganze Reise lang genießen – im kulinarischen Herzen von Georgien!