Wladiwostok – Eine reiche Stadt am Weltenende

Die wunderschöne Hafenstadt Wladiwostok erstreckt sich an der Pazifikküste, dort wo Russland und Japan sich gegenüberliegen. Mit 600.000 Einwohnern und etwa 50 vorgelagerten Inseln, gehört sie zu den größerer Städten Sibiriens. Geradezu malerisch wird der Stadtkern vom Goldenen Horn umarmt – einer halbmondförmigen Bucht.

Ursprünglich gehörte die Gegend zu chinesischen Manschurei, bis China das Gebiet im 19. Jahrhundert an Russland verlor. Damals gab man der Stadt ihren bezeichnenden Namen Wladiwostok – „Beherrsche den Osten“. Auch heute noch ist der Name Programm. In der historisch stets umkämpften Hafenstadt Wladiwostok liegt die gewaltige Pazifikflotte des russischen Militärs vor Anker. Touristen können mehr darüber erfahren. Das Militärhistorischen Museum bietet über 40.000 Exponate, ein Kriegsschiff und ein U-Boot zum Besichtigen.

Endstation der Transsibirischen Eisenbahn

Durch die perfekte Lage am Japanischen Meer, die Nähe zu China und die Fertigstellung  der Endstation der Transsibirischen Eisenbahn, blühte im 20. Jahrhundert auch der Handel auf. Zahlreiche Kaufmannshäuser von filigraner, heller Schönheit zeugen aus dieser Zeit und verzieren auch heute noch das Stadtbild.

Die Bedeutung als Industrie- und Handelsknotenpunkt hat sich bis heute nicht  verändert. Wladiwostok ist eines der bedeutenden Wirtschaftszentren im ostasiatischen Raum. Symbol dafür ist auch die erst 2012 fertiggestellte Russki-Brücke. Die beeindruckende Schrägseilbrücke weißt mit 1104 Metern derzeit die weltweit größte Stützweite auf.

Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau bis Wladiwostok: